Energiespartip für den Winter

 

 

Wenn es draußen mal wieder richtig kalt ist, sollten Sie die Gelegenheit wahrnehmen, um Ihre dick vereisten Tiefkühlschränke und/oder –truhen abzutauen.

I.d.R. bildet sich im Inneren solcher Geräte schon nach relativ kurzer Zeit ein mehr oder weniger dicker Eispanzer. Dies aus physikalischen Gründen zuerst an der kältegebenden Fläche und/oder an Stellen, die nicht ganz dicht sind – also z.B. am Türfalz.

Der Eispanzer nimmt Ihnen nicht nur Stauvolumen weg, sondern führt auch zu einem massiv höheren Energieverbrauch des Gerätes! Daher ist eine strenge Frostnacht die beste Gelegenheit, Tiefkühlgeräte abzutauen. Folgendermaßen sollten Sie vorgehen:

Das Gefriergut in dicke Lagen Zeitungspapier gut eingepackt ins Freie geben und dort – sicher vor tierischem Zugriff – vorübergehend lagern. Sie können zu diesem Zweck auch sehr gut eine oder mehrere Kühltaschen bzw. –boxen verwenden. Stellen Sie die Stromzufuhr zu Ihrem nunmehr leeren Tiefkühlgerät ab oder benutzen Sie die Abtaufunktion – sofern vorhanden. Lassen Sie die Türe bzw. Klappe offenstehen, damit Wärme in das Gerät kann.

Sie können den Abtauprozess mit einem Warmluftfön (Betonung liegt auf WARM auf keinen Fall einen technischen Heißluftfön benutzen!) unterstützen. Je nach Dicke des Eispanzers können Sie den Abtauvorgang in 2-4 Stunden bewältigt haben und unmittelbar danach das abgetaute und gesäuberte Gerät mit trockenem Innenraum wieder in Betrieb nehmen. 

Der energieeffizienten Tiefkühlerei steht nun nichts mehr im Weg!

Noch etwas: Achten Sie darauf, dass Ihre Kühlgeräte nicht an warmen Orten stehen. Oft sieht man in Küchen einen Kühlschrank direkt neben dem Herd, was dem Kühlgerät und der Stromrechnung nicht besonders gut tut. Generell: Kühlgeräte haben nichts dagegen, wenn ihre Umgebungstemperatur niedrig ist. Meistens steht in der Betriebsanleitung auch, bis zu welch niedriger Temperatur das Gerät einsetzbar ist bzw. einwandfrei funktioniert. Merke: Zu kühl geht auch nicht!

Apropos zu kühl: Es ist generell nicht notwendig, Tiefkühlgeräte mit noch niedrigeren Temperaturen als -18 Grad Celsius zu betreiben – diese sollten es aber schon sein, um Lebensmittel über einen längeren Zeitraum aufzubewahren!

Klimaschutz findet auch auf lokaler Ebene statt - hier vor Ort. Der Schutz des Klimas geht uns alle an. Jeder kann hierzu einen Beitrag leisten und die Chancen nutzen, die sich hieraus ergeben. Die Gemeinden Aarbergen, Heidenrod und Hohenstein gehen gemeinsam und entschlossen den Weg in die Energiewende und haben den Anspruch weit mehr als ihren Pflichtbeitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele zu leisten.

 

 

Mit erheblichen Fördermitteln des Bundesumweltministeriums wurde seit 2011 unter fachkundiger Beratung und Moderation ein "Integriertes Klimaschutzkonzept" und "Teilkonzept Erneuerbare Energien" erstellt. Dieses enthält umfassende Maßnahmen aus Leitthemen wie Energieeffizienz in Privathaushalten, Ausbau der erneuerbaren Energien-Potenziale, klimafreundliche Mobilität, Klimaschutz in Gewerbe, Handel, Dienstleistung und Industrie, Energieinsparung in kommunalen Gebäuden u.v.m

Durch die Einstellung einer, im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative geförderten, Klimaschutzmanagerin, haben die Gemeinden Aarbergen, Heidenrod und Hohenstein einen großen Schritt unternommen um das erstellte Klimaschutzkonzept ab Janur 2015 umzusetzen. 

Auf dieser Website erhalten Sie detaillierte Informationen zu den Inhalten und Zielen unseres Klimaschutzkonzepts, erfahren Neuigkeiten über aktuelle Klimaschutzprojekte, Wissenswertes zu unserem Service- und Beratungsabgebot für Privathaushalte, Kommunen, Gewerbe, Schulen u.v.m. und werden über Möglichkeiten der echten Bürgerbeteiligung sowie über spannende Veranstaltungen informiert.

Gehen Sie mit uns gemeinsam den Weg in eine klimafreundliche Zukunft unserer Kommunen - neben dem Klima können davon auch Region und Geldbeutel profitieren.

 


 
 

Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen des Nationalen Klimaschutzinitiative.

Förderkennzeichen: FZK 03KS6140
Titel: Beratende Begleitung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes und des Teilkonzeptes Erneuerbare Energien der Gemeinden Hohenstein, Aarbergen und Heidenrod.
Laufzeit: Januar 2015 - Dezember 2017

http://www.bmub.bund.de/
https://www.klimaschutz.de/
https://www.ptj.de/